Wissenswertes zur Taufe

Jeder Mensch kann getauft werden. Das Alter spielt keine Rolle.

In der Taufe bekennt sich ein Mensch zum HERRN, unserem Gott.

Ab einem gewissen Alter kann dieses eine Person selbst tun. Bei (Klein-)Kindern übernehmen Eltern und Paten diese Entscheidung und versprechen zugleich im Gottesdienst - vor Gott und dieser christlichen Gemeinde - das Kind im Glauben zu erziehen und am Leben der Kirchengemeinde teilhaben zu lassen. So sollen Kinder von Gott hören: von den Eltern, in der Kinderkirche, in Familiengottesdiensten, in der Jungschar, ... um nur einige Möglichkeiten zu nennen. 
Das Tischgebet beim Essen und das Nachgebet beim Schlafen gehen sind wichtige Momente sich und dem Kind mit Gott vertraut zu machen.

In der Taufe nimmt Gott die Person als sein Kind und Erben - gleich wie Jesus Christus - an.

Der Name der Person ist bei Gott bekannt. In der Taufe beruft der HERR, unser Gott die Person zum Ewigen Leben.

In der Regel werden Menschen im sonntäglichen Gottesdienst um 10 Uhr getauft. Zumeist Täuflinge aus maximal zwei Familien. Taufen an einem anderen Wochentag sind nicht vorgesehen.

Ablauf

Ein Gottesdienst mit Taufen beginnt wie jeder Gottesdienst: 

Musik zum Eingang - Votum und Begrüßung - Eingangslied - Psalmgebet - Eingangsgebet - Stilles Gebet - Liedruf - 

Nun folgt die Taufliturgie: Einführende Worte zur Taufe - Tauflesung - Ansprache zu den Taufsprüchen - Fragen an die Eltern und Paten und Antworten - Sintflutgebet - Taufen mit Übergabe der Taufkerze - 

Weiter mit dem normalen Gottesdienstablauf: 

Tauf- oder Wochenlied - (Schriftlesung und Lied/Musik) - Predigt - Predigtlied - Dank- und Fürbitten - Schlußlied - Abkündigungen - Segensstrophe - Segen - Musik zum Ausgang.

Während der Gottesdienstes - insbesondere während der Taufe! - ist fotografieren und filmen nicht gestattet und erwünscht. Nach dem Gottesdienst ist ausreichend Gelegenheit - auch mit dem Pfarrer - Bilder zu machen.

Anmeldung zur Taufe

Bitte melden Sie sich rechtzeitig zur Taufe an. Sie sollten sich mindestens sechs bis acht Wochen vorher melden, dass ein Taufgespräch und möglicherweise Taufunterricht vorher stattfinden kann.

(Fast) jede Person hat Paten. Mindestens ein*e Pat*in muss in der Evangelischen Kirche sein. Sofern diese in Affaltrach wohnt können wir dieses direkt prüfen. Wohnt diese Person außerhalb Affaltrachs brauchen wir einen "Patenschein". Diesen bekommen Sie bei Ihrer Wohnort-Kirchengemeinde. Ein Anruf beim Pfarramt genügt. Es ist gut, wenn Sie diesen Schein schon beim Gespräch zur Hand haben.
Paten aus anderen Christlichen Kirchen in der ACK brauchen - so möglich - eine entsprechende Bescheinigung. 
Die Anzahl der Paten ist nicht begrenzt. Üblich sind zwei bis vier Paten.
Paten übernehmen zusammen mit den Eltern die Verantwortung für die christliche Erziehung des Kindes. Oft sind sie zusätzliche Vertrauenspersonen für das Kind und können so ihm zusätzliche Aspekte von Gottes Liebe und Nähe vermitteln. 

Jede Person bekommt einen Taufspruch.  Eine Liste mit Vorschlägen können Sie im Pfarramt erhalten, auch können Sie bei taufspruch.de schauen und sich dort inspirieren lassen. Jeder Spruch aus der Bibel ist grundsätzlich möglich. Inspirierende Worte aus einer anderen Quelle sind nicht möglich. Die Schriften des Hebräischen (Alten) und des Griechischen (Neuen) Testaments sind so reich, dass sich ein Taufspruch finden lässt.

Es ist bei uns üblich, dass ein Mensch bei der Taufe, auch eine Taufkerze erhält. Diese Kerze, wählen Sie dieses nicht zu klein und zu dünn, können Sie selbst gestalten, oder im Fachhandel erwerben oder auch im Internet bestellen. Bitte beachten Sie, dass die Kerze mit dem Namen der getauften Person, dem Taufdatum und einem christliches Symbol gestaltet ist.

 

 

Kontakt - Anmeldung Taufe

Für Anmeldungen / Anfragen zu Taufen verwenden Sie bitte unser Formular auf unserer Seite bei ChurchDesk. DANKE.