Unsere Kirchengemeinde

Affaltrach, größter Teilort der Gemeinde Obersulm, hat größere Neubaugebiete mit Familien.
In der Kirchengemeinde gibt es rund 20 Gruppen, die sich wöchentlich oder auch monatlich treffen.

Traditionelle Veranstaltungen wie z.B. Grillabend nach dem Serenadengottesdienst und Gemeinde-Kaffee-Nachmittage kommen hinzu.

Die Johanneskirche - erstmals 1289 erwähnt - war bis vor 100 Jahren simultan genutzt. Weiterhin bestehen mit der katholischen Gemeinde am Ort rege Kontakte und so manches gemeinsame Projekt.

Direkt neben der Kirche befindet sich das Gemeindehaus (Johanniterhaus).

Ebenfalls neben der Kirche steht die ehemalige Synagoge, jetzt Museum für jüdische Geschichte und Kultur.

Unsere Nachbarschaft und unser Distrikt

Karte des Distrikt Obersulm mit den Gemeindegliederzahlen

Karte des Distrikt Obersulm mit den (prognostizierten) Gemeindegliederzahlen der einzelnen Kirchengemeinden Weiler-Eichelberg, Eschenau, Affaltrach, Willsbach, Sülzbach mit Granschen und Wimmental.

Seit vielen Jahren sind wir nachbarschaftlich mit den Obersulmer Kirchengemeinde Weiler-Eichelberg und Eschenau verbunden. Bis vor kurzem waren wir auch noch mit Löwenstein im gleichen Distrikt.

Seit der Sondersynode im Sommer 2017 gibt es nun einen Distrikt Obersulm, zu dem die Kirchengemeinden Sülzbach (mit den Ortsteilen Granschen und Wimmental der bürgerlichen Gemeinde Weinsberg), Willsbach, Affaltrach, Eschenau und Weiler-Eichelberg gehören. Über viele Jahre waren Sülzbach und Willsbach in einem anderen Distrikt und haben dort Kontakte aufgebaut und Zusammenarbeit geübt. Nun muss sich der neue Distrikt finden und miteinander wachsen.

Gegenwärtig sind die Stellen mit jeweils 100% ausgeschrieben und besetzt; Weiler-Eichelberg ist eine 50% Gemeindepfarrstelle plus 50% Krankenhausseelsorge im Nebenamt. Somit haben wir gegenwärtig 450% (+50%) Stellenanteile. Spätestens 2024 werden es dann laut Pfarrplan noch 400% sein mit ggfs. 50% Krankenhauspfarrstelle. Die Prognosen für 2030 lautet - ohne Gewähr - 300%.
In den verschiedenen Gremien bereiten wir die Zusammenarbeit der Gemeinden vor und schauen, wie wir sinnvoll bei schrumpfenden Gemeindegliederzahlen (so die Vorhersage) in Seelsorge und Verkündigung, in Diakonie und Bildung nahe bei den Menschen sein können.

Unser Pfarrer

Pfarrer Grützmacher wird von Dekan Ottmar investiert.

© (c) Bernhard Drixler, 2016

Pfarrer Dirk Grützmacher wird von Dekan Georg Ottmar in das Pfarramt Affaltrach investiert. (c) Bernhard Dirixler, Affaltrach, 2016

Die Evangelische Kirchengemeinde Affaltrach hat aktuell knapp 2000 Mitglieder. 

Die Pfarrstelle ist seit dem 1. September 2016 mit Pfarrer Dirk Grützmacher besetzt. Pfarrer Grützmacher wurde am 18. September 2016 investiert, also offiziell mit dem Amt des Pfarrers in Affaltrach "bekleidet".

Dirk Grützmacher ist verheiratet und hat eine Tochter. In seiner Freizeit verbringt er gerne viel Zeit mit der Familie, liest englische Literatur, beschäftigt sich mit Computer- und Internettechnologie und freut sich, wenn es möglich ist, schwimmen zu gehen, zu segeln und/oder am Meer zu sein.

 

 

Unsere Johanneskirche

Evangelische Johanneskirche Affaltrach

© (c) Dirk Grützmacher, 2016

Foto der Evangelischen Johanneskirche Affaltrach von Osten fotografiert. Eine weiße Kirche mit hellbraunen Sandstein Ecken und schwarzem Dach. Der Turm trägt eine charakteristische Zwiebelhaube. (Blick auf den Chor und Turm)

Unsere Johanneskirche geht auf einen Bau aus dem 14. Jahrhundert zurück (evt. sogar 13. Jh.), der um 1755 um einen neuen Chor und Turm verlängert und um 1900 um das Querschiff in der Breite vergrößert wurde. In der Kirche sind sehenswert die Grabplatte des Komturs des Johanniterordens Gottfried von Heppenheim von 1592, das Wappen des Komturs Grisset am Altarbogen, das Glasfenster im Chor mit dem Motiv “Lasset die Kindlein zu mir kommen” sowie das Gemälde “Christus als Weltenherrscher” von 1812. Zwei Davidsterne in den Treppenaufgängen zu den Emporen weisen auf die benachbarte ehemalige Synagoge hin.

Die Kirche wurde bis 1900 simultan, das heißt von beiden Konfessionen genutzt. Auf beiden Seiten der Kirche stand und steht ein Pfarrhaus: Das evangelische Pfarrhaus im Norden und das ehemalige katholische Pfarrhaus südlich der Kirche, seit 1989 Teil des Gemeindehauses, unserem Treffpunkt für die Gruppen, die Kinderkirche und für Feste und Veranstaltungen.

Sie können die Kirche über "Welche3Wörter" finden.

Unser Kirchenbezirk

Wir gehören zum Kirchenbezirk Weinsberg

Unsere Kirchenbezirke und Kirchengemeinden haben teil am Auftrag der Kirche, das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat weiterzugeben.

Dekan Georg Ottmar hat den Auftrag so formuliert:

Dazu gehört, dass wir

  • uns gegenseitig im Glauben stärken,
  • Kirche als Gemeinschaft der Glaubenden vor Ort und in der Region leben,
  • unsere Gemeindeglieder auf ihrem Glaubens- und Lebensweg begleiten,
  • miteinander Gottesdienst feiern,
  • das Evangelium öffentlich verkündigen,
  • zum Glauben einladen
  • und bereit sind zum Dienst der Nächstenliebe.

Dieser Auftrag bleibt – auch wenn die Zeiten sich ändern.

Kirchenbezirke in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Kirchenbezirk Aalen Kirchenbezirk Backnang Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen Kirchenbezirk Balingen Kirchenbezirk Bernhausen Kirchenbezirk Besigheim Kirchenbezirk Biberach Kirchenbezirk Blaubeuren Kirchenbezirk Blaufelden Kirchenbezirk Böblingen Kirchenbezirk Brackenheim Kirchenbezirk Calw Kirchenbezirk Crailsheim Kirchenbezirk Ditzingen Kirchenbezirk Esslingen Kirchenbezirk Freudenstadt Kirchenbezirk Gaildorf Kirchenbezirk Geislingen Kirchenbezirk Göppingen Kirchenbezirk Heidenheim Kirchenbezirk Heilbronn Kirchenbezirk Herrenberg Kirchenbezirk Kirchheim unter Teck Kirchenbezirk Künzelsau Kirchenbezirk Leonberg Kirchenbezirk Ludwigsburg Kirchenbezirk Marbach Kirchenbezirk Mühlacker Kirchenbezirk Nagold Kirchenbezirk Neuenbürg Kirchenbezirk Neuenstadt Kirchenbezirk Nürtingen Kirchenbezirk Öhringen Kirchenbezirk Ravensburg Kirchenbezirk Reutlingen Kirchenbezirk Schorndorf Kirchenbezirk Schwäbisch Gmünd Kirchenbezirk Schwäbisch Hall Kirchenbezirk Stuttgart Kirchenbezirk Sulz am Neckar Kirchenbezirk Tübingen Kirchenbezirk Tuttlingen Kirchenbezirk Ulm Kirchenbezirk Vaihingen an der Enz Kirchenbezirk Waiblingen Kirchenbezirk Weikersheim Kirchenbezirk Weinsberg
Karte der Landeskirche, Gestaltung und Programmierung: Tobias Schneider